Mimsy Mimkovsky: "Ein Raumschiff, zwei Romanzen und ein Mord!" – Das Gewinnspiel!

Ich hätte mir nie vorstellen können, wie aufregend eine Reise auf einem Kreuzfahrtraumschiff sein kann. Dass Madame Halcion, deren neue Gesellschafterin ich seit kurzem war, keine einfache Arbeitgeberin sein würde, hatte ich erwartet, nicht jedoch, dass ich jedoch plötzlich auf einer Bühne stehen sollte und in meiner Nähe ein Mord geschehen würde … (Ein Beitrag von Mimsy Mimkovsky)

mimsy

Mimsy Mimkovsky schreibt

Wer ich bin? Oh bitte, verzeihen Sie mir, dass ich mich noch vorgestellt habe. Mein Name ist Mimsy Mimkovsky, aufgezogen wurde ich im Kloster der Beharrlichen Schwestern vom Orden zum Blutenden Herzen auf Regula 13.
Meine derzeitige Tätigkeit hatte ja bereits erwähnt. Ich stehe als Gesellschafterin in Diensten von Banamarama Halcion, Primadonna Assoluta, ungekrönte Königen der Oper in vierzehn Sonnensystemen, alias Madame von Meise, und begleite sie auf ihrer Reise zum zweiten Mond von Proxima Centauri.
Mit von der Partie ist Madame Impressario, ein sehr von sich überzeugter Mensch, der alles tut, um mir das Leben schwer zu machen. Dieser Lurs von Luna ist ein richtiger Fatzke, ganz anders der schneidige Herr von Schnabel der mir, glaube ich, Avancen machen will. Und als wäre mein Leben an Bord der Stern von Beteigeuze nicht schon aufregend genug – soll ich doch tatsächlich in der traditionellen Bordrevue mitwirken – und dabei kann ich überhaupt nicht singen. Aber wenn Madame sich etwas in den Kopf gesetzt hat, duldet sie keine Widerworte.
Was ich noch alles an Bord des Kreuzfahrtraumschiffes erlebt habe und wem ich dort begegnet bin, können Sie in einem Buch nachlesen, welches die Autorin Myra Çakan geschrieben hat. Es gibt dieses Buch auch in einer elektronischen Ausgabe. Da mir diese moderne Technologie nicht bekannt ist, möchte ich hier drei Ausgaben eines gedruckten Buches verlosen.

Hach, wo soll ich anfangen? Man nehme einen Mixer, schmeisse „Mord im Orient-Express“ und „Ernst sein ist alles“ hinein, werfe eine Portion der Ausstattung aus dem Titanic Film dazu.
Heraus kommt eine wunderbare Space Opera. (5 Sterne) (Conny B)

Wer mir über mein Leben erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, mich auf FB zu besuchen!
Und wer wissen möchte, was aus dem charmanten Herrn von Schnabel geworden ist und wer den inkognito-reisenden Passagier erdolcht hat und ob ich tatsächlich singen muss, der sollte sich ganz schnell „Dreimal Proxima Centauri und zurück“ besorgen.

„Dreimal Proxima Centauri und zurück“ ist wie eine Folge Traumschiff (nur vieeeeel besser) meets Star Trek und Krimi. Gleichzeitig fühlt man sich aber beim Lesen an den Anfang des 20. Jahrhunderts versetzt. Eine ungewohnte, aber meiner Meinung nach, sehr gelungene Mischung. (5 Sterne) (Mondenkind)

Fräulein Mimkovsky verlost drei, von der Autorin persönlich signierte Bücher mit ihren Erlebnissen unter allen Teilnehmern, die folgende Frage richtig beantwortet haben:

Gewinnspiel beendet!

Wer schräge Science Fiction liebt, sitzt hier im richtigen Raumschiff. – Schwäbische Zeitung

Dreimal Proxima Centauri und zurück

Steampunk Romanze von Myra Çakan

Bevor sie an Bord der Stern von Beteigeuze ging, glaubte Mimsy Mimkovsky, das Schlimmste, das ihr auf der Reise zum Planeten Proxima Centauri 2 passieren könnte wäre, die Launen von Madame Halcion, ihrer Arbeitgeberin, ertragen zu müssen …

Eine fröhliche SF-Komödie, die an Bord eine Kreuzfahrt-Raumschiffes spielt; unterhaltsame Dialoge – und eine Stimmung, die an „Das fünfte Element“ und Douglas Adams erinnert. „… ein absolut unterhaltsames und fantasievolles Buch, das sich selbst und seine Protagonisten nicht zu ernst nimmt.“ (Leserin) 4.1 Sterne, 20 Leserbewertungen, davon 11 x fünf Sterne und 4 x vier Sterne! (ca. 208 Normseiten) – hier für Kindle erhältlich!

…großartige Unterhaltung einer Sprachkünstlerin, die ihre Beobachtungsgabe in vergnüglichster Weise nutzt. Was würde ich das gerne auf der Bühne oder als Film sehen! Und einen zweiten Teil lesen! (4 Sterne) (Anja Bagus)

Teilnahmebedingungen:
Wer darf teilnehmen? Jeder, der glaubt, die Antwort zu kennen – aber bitte keine Personen unter 16 Jahren. Mitarbeiter und deren Angehörige der Johannes Zum Winkel Kreativberatung, Nürnberg, sind nicht teilnahmeberechtigt.
Wozu meine Mail-Adresse? Damit wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen können, falls Ihre Adresse gezogen wurde.
Beginn und Ende des Gewinnspieles: Montag, 16. September bis Sonntag, 29. September, 23.59 Uhr
Was ist zu gewinnen: 3 mal das signierte Buch „Dreimal Proxima Centauri und zurück“
Wann werden die Preise ausgelost: bis 5. Oktober 2013 bekommen die Gewinner eine Mail.
Wie werden die Gewinner bestimmt: unter den richtigen Antworten werden die Gewinner per Zufall gezogen. Das geschieht unter Ausschluss des Rechtsweges.
Datenschutzhinweis: Alle Mailadressen und sonstigen Informationen, die ich im Laufe dieses Gewinnspieles zum Zwecke der Gewinnermittlung speichere, werden nach Ablauf des Spieles nicht weiter verwendet und restlos gelöscht.

2 Kommentare

  1. Habe soeben das Gewinnspiel mitgemacht.
    Sollte ich zufällig eines der Gewinner werden, ist diese Kategorie Bücher mein Einstieg,
    diese Art habe ich noch nicht gelesen.
    Die Beschreibung des Buches macht aber neugierig,sich auch mal an Phantasie zu trauen…

  2. Fräulein Mimkovsky hat soeben die drei Gewinner gezogen, die bereits per e-mail benachrichtigt wurden.
    Ich freue mich über das große Interesse an meinem kleinen Gewinnspiel und bedanke mich bei allen Teilnehmern die mitgemacht haben.

    Vielleicht treffen wir uns ja bei Gelegenheit auf dem Kreuzfahrtraumschiff. Ich würde mich freuen!

    Myra Çakan

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*

*