Buchempfehlung: „Geheimnisse von Blut und Liebe – Dunkle Jagd“, ein magischer Vampirroman von Elke Aybar

Was ich mir am meisten wünsche, ist, dass meine Leser und meine Romanfiguren Freunde werden. Wenn man das Buch aus der Hand legt und einen das Schicksal von Aurelie und David immer noch so sehr beschäftigen, dass die Milch anbrennt, dann habe ich es richtig gemacht. (Ein Gastbeitrag von Elke Aybar)

Elke Aybar

Elke Aybar

Ein allererster Ideenfunke zu „Geheimnisse von Blut und Liebe“ flog mir in Südfrankreich zu, und zwar bei einem Besuch der Abtei Senaque, inmitten duftender Lavendelfelder. Von da an dauerte es drei Jahre, ehe der erste Band – „Dunkle Jagd“ – veröffentlicht wurde. Ein halbes Jahr später waren es der heimische Garten und der Duft blühender Rosen, der mich auf eine weitere Idee brachte: das #ProjektSinnesrausch. Bei diesem Projekt geht es darum, tiefer als je zuvor in die Geschichte einzutauchen. Ermöglicht wird das durch eine Liste mit Anweisungen, die der Leser über einen Link erhält. Das sieht dann z. B. so aus:

„Seite 58 Elody kocht für Aurelie ein einfaches Gericht, vielleicht wollt ihr zusammen essen? Du brauchst Tomaten, Paprika oder sonstiges Gemüse, Gewürze und einige Eier. Bereite dir aus diesen Zutaten ein Omelett zu. Pass beim Schneiden bitte mit dem Messer auf! Zu bluten, wäre in Kapitel 6 gefährlich für dich.“

Und nun ist es deine Entscheidung – wirst du durch die Pforte gehen?

Zum Start des Folgebands: nur 99 Cent statt 3,99 €

Geheimnisse von Blut und Liebe

Magischer Vampirroman von Elke Aybar

Wenn sich plötzlich eine Pforte für dich öffnet, die vor einem Augenblick fest verschlossen war – gehst du hindurch?

Die Schriftstellerin Aurelie gelangt auf der Flucht vor ihrem Exmann an einen magischen Ort; das Gasthaus von Elody, in dem sich die abtrünnigen Vampire David und Michio treffen. Sie wollen sich dem überaus dominanten Vampir Serge widersetzen … Aurelie wird Schritt für Schritt in eine verzauberte Welt gezogen, die den Leser in traumhafte aber auch grausame Plätze führt – manche fühlen sich an „Alice im Wunderland“ erinnert. „… einmalig und fesselnd, magisch und auch geheimnisvoll. Die Sprache ist wunderbar detailreich und bildhaft …“ (Leserin) (87 Rezensionen / 4,7 Sterne) (378 Seiten) – noch günstig?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*

*